Barock (1575-1770)

Ende des 16. Jahrhunderts kam eine Ausdrucksform auf, die die bildende Kunst im 17. Jahrhundert beherrschte und im beginnenden 18. Jahrhundert vom Rokoko abgelöst wurde.

Monumentale Größe und aufwendiges Schmuckwerk zeichnet das Tischlerhandwerk der Barockzeit aus. Die Möbel des Barocks zeigen eine starke Bewegtheit der Aufrissformen, die alle Einzelglieder unter das Ganze stellen und doch zeigt sich oft eine durchdachte Symbolik in den Details einer überschwenglichen Ornamentik.

Reiches Schmuckwerk und die stark bewegte Art der Gestaltung rufen ein festliches Raumgefühl hervor.

Um nähere Infos zum jeweiligen Möbel zu erfahren,
klicken Sie bitte das zugehörige Bild mit der Maus an:


Renaissance Brandschrank, Eiche, ca. 1550

Brandschrank Renaissance

Eine echte Spezialität!

Zum Verkauf steht dieser Brandschrank aus der Renaissance um 1550.
Er ist deutscher Herkunft und verfügt über ein sehr aufwändiges Schließsystem.
Der Schrank hat aufgrund seiner Funktion truhenähnlichen Charakter und kann in mehreren Einzelteilen mit dem Hab und Gut des Hauses im Falle eines Ausbruchs von Feuer transportiert werden. Hierzu gibt es mehrere seitliche Griffe.

DSC_0936_Fotor

DSC_0933_FotorDSC_0935_Fotor

Schwere Schatztruhe (Kriegskasse) aus Eiche, ca. 1700

Diese schwere Truhe aus der Zeit um 1700 besticht nicht nur in ihrer Form und Ausführung, sondern auch durch ihre extrem robuste Bauweise. So wurde sie aus 5 cm dicken Eichenbohlen gezimmert. Allein der extrem robuste, eingelassene Haupt-Schliesszylinder mit seinen enormen Abmessungen lässt erahnen, welch Schätze sich in früheren Zeiten wohl in ihr befunden haben müssen. Neben diesem gewaltigen Schliessmechanismus ist die Truhe mit vielen Schliessbändern, Beschlägen und zwei ebenfalls sehr soliden Vorhängeschlössern gesichert. Von innen ist die Truhe mit einem robusten Stoffmaterial gefüttert.